Fotografie News - Landesverband Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern

  • 20.12.2021 Hintergrundwissen

    Matt Black…

    American Geography: A Reckoning with a Dream ist erschienen




    Der Fotograf Matt Black, Jahrgang 1970, für seine Dokumentarfotografie mehrfach ausgezeichnet, reiste rund 170 000 Kilometer und fotografierte in 46 Bundesstaaten der USA über einen Zeitraum von 6 Jahren.  Der Bildband American Geography: A Reckoning with a Dream ist gerade bei Thames & Hudson in Zusammenarbeit mit den Deichtorhallen - Haus der Photographie in Hamburg erschienen.

     Angefangen hat es mit der Erkenntnis, dass in dem „the other California“, der Heimat des Fotografen, ein Drittel der Menschen in Armut leben. Das inspirierte ihn, ein lebendiges Bild oder anders formuliert einen fotografischen Atlas eines weithin unbekannten und vernachlässigten Amerikas zu zeigen. Er widmete sich den am meisten vernachlässigten Gemeinden in den USA und Puerto Rico, sogennanten Hotspots der Armut mit niedrigen Durchschnittseinkommen und vielen Menschen, die unter der Armutsgrenze leben. Er zeigt einzelne Notlagen, die symbolisch für den Niedergang eines ganzen Landes stehen.

    Armut ist die  Unterversorgung einer Einzelperson oder Personengruppe mit materiellen und immateriellen Ressourcen, um ein menschenwürdiges Leben führen zu können. So nüchtern kann man Armut definieren und so anschaulich wie Matt Black kann man Armut fotografieren. Die Fotos zeigen, dass Armut in den USA eben nicht die Ausnahme ist, kein isolierte Phänomen, dass nur wenige Menschen betrifft.

    Die Buzzfeed News schreiben über die soziokulturelle Bedeutung des Werkes: „These unforgettable photos of poverty challenge the idea of the American Dream… they call to mind the work of earlier documentarians who looked critically at American society, such as Robert Frank. Black wants the viewer to realize that this is what the details of inequality look like on the ground, and that it is the norm, not the exception, for a large swath of citizens.“ Während das New York Journal of Books seine künstlerische Leistung würdigt: „The photographs presented here by Black provide the same tenderness [as Lange and Evans]: carefully selected work that narrowly threads the needle. He gestures, never points. He empathizes, but does not pity. The photographs are remarkable… a lovely body of work.“

    Die Erkenntnis, dass die räumliche Verteilung dieser Gebiete in den USA so dicht ist, dass man keine 2 Stunden mit dem Auto braucht, um von einer Zone der Armut in die andere zu kommen, läßt das Märchen von dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten als einen schlechten Witz erscheinen. Der Bildband zeigt eine Karte mit schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund in den Umrissen des Landes geschriebenen Ortsangaben, die in ihrer grafischen Schlichtheit eine Aussage kommuniziert: Armut ist überall in den USA und die USA sind ein Land der Armut. Jeden dieser Orte hat er besucht. Sein Roadtrip führte ihn in die  Wüsten im Südwesten über den Black Belt im Südosten bis hin zu den postindustriellen, ehemaligen Fabrikstädten im Mittleren Westen und Nordosten. Es entstanden großformatige Schwarz-Weiß-Bilder mit starken Kontrasten, die seinen Dokumenten der Armut und Vernachlässigung Kraft und Eindringlichkeit geben.

    78 Exponate dieser Reisen bildeten den Fokus der von Ingo Taubhorn zusammen mit dem Fotografen kuratierten Ausstellung, die als weltweite Premiere vom 25. September 2020 bis 3. Januar 2021 im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg präsentiert wurde. Bis zum 12 September 2021 wurden seine Aufnahmen im Kunstfoyer Versicherungskammer Kulturstiftung in München in der Maximilianstr. 53 gezeigt.  Eine Ausstellung am International Center for Photography in New York ist ebenfalls geplant. Die Website des Fotografen ist eine wahre Fundgrube für Text- und Wortbeiträgen zu seinem Langzeitprojekt und damit zu seinem großen Thema: Armut in den USA.

    Christoph Linzbach

    https://www.mattblack.com/stories-main/2021/3/2/six-mois-cash-misere


    https://www.deichtorhallen.de/ausstellung/matt-black


    http://photography-now.com/exhibition/146468