Fotografie News - Landesverband Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern

  • 24.06.2022 Fototechnik , Hintergrundwissen

    Zeiss forever….

    ...und mit großer Vergangenheit.







    Die Marke Zeiss steht in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem für Fotografie, aber das war nicht das Feld, auf dem Firma ihre Tätigkeit startete.

    Im Jahre 1846 war das Ziel, ein Mikroskop zu bauen, dass im Kampf gegen Krankheiten eingesetzt werde konnte. Das Unternehmen überstand in seiner  175jährigen Geschichte zwei Pandemien, zwei Weltkriege und eine geopolitische Umwälzung, die zu einer Spaltung in zwei Unternehmensteile führte.

    Gleichwohl entwickelte sich Zeiss zu einer globalen Macht in Sachen optischer Geräte und griff in diesem Zuge förmlich nach den Sternen.

    Karl Zeiss hielt seine Firma mit der Herstellung von Brillengläsern liquide während er mit einem Physikdozenten der benachbarten Universität an der Entwicklung eines Präzisionsmikroskops arbeitete. Es dauerte einige Monate, bis er ein erstes arbeitsfähiges Gerät gefertigt hatte. Die Forschungsergebnisse seines Partners waren wesentlich für die Entwicklung des Unternehmens als „scientific company“. Er beschäftigte junge talentierte Wissenschaftler. Das zahlte sich für das Unternehmen aus. Er starb im Jahre 1888 und war bereits zu diesem Zeitpunkt eine Legende in der Welt der Optik.

    Während des 2. Weltkrieges liefert das Unternehmen Material an die Wehrmacht und nach 1945 wurde es in zwei Teil gesplittet. Die US-Armee zog 77 Mitarbeiter:innen in den Westen Deutschlands, während 275 Mitarbeiter:innen hinter dem Eisernen Vorhang blieben.

    Zwei Firmen entstanden, die im Wettbewerb miteinander lagen. Zeiss West kooperierte beispielsweise mit Hasselblad. Die Aufnahmen des ersten Fußabdrucks auf dem Mond wurden mit einem Zeissobjektiv gemacht. Nach dem Fall der Mauer wurden beide Firmen wiedervereinigt.


    Heute entwickelt Zeiss unter anderem Halbleiter für modernste Mikroskope. Optische Geräte werden ganz sicher auf absehbare Zeit von Zeiss hergestellt werden; vielleicht irgendwann in einer Art und Weise, wie wir uns das heute noch nicht vorstellen können.

    Die Deutsche Welle hat ein sehenswertes Video eingestellt, dass ausführlich auf die Geschichte des Unternehmens eingeht.

    Christoph Linzbach


    https://www.youtube.com/watch?v=pIt9aLmzk4E&t=4s